Taufe

Taufstein Mittelsinn
Bildrechte Sabine Schlagmüller

Wer kann getauft werden?

Zur Taufe zugelassen sind alle, die bereit sind, den Glauben an Jesus Christus zu bekennen. Die meisten werden schon als kleine Kinder getauft. Da sie den Glauben noch nicht selbst bekennen können, spricht die versammelte Gemeinde stellvertretend das Glaubensbekenntnis.

Jugendliche oder Erwachsene, die getauft werden, brauchen keine Paten. Sie sprechen das christliche Glaubensbekenntnis selbst.

Ob Ihr Kind evangelisch getauft wird, hängt natürlich zunächst von Ihrer eigenen Konfession ab. In konfessionsverschiedenen Ehen ist es eine Entscheidung des Paares, ob das Kind evangelisch oder katholisch getauft wird. Ebenso verhält es sich, wenn ein Partner aus der Kirche ausgetreten ist. Sind beide Eltern aus der Kirche ausgetreten, liegt es im Ermessen der Kirchengemeinde, ob das Kind trotzdem getauft wird. Im letzten Fall ist es unbedingt notwendig, dass das Patenamt von einem evangelischen Gemeindeglied übernommen wird.

Wer kann Pate werden?

Jeder getaufte Christ, der Mitglied einer christlichen Kirche ist, kann Taufpate werden. Sie sollten bedenken: Ihr Kind wird durch die Taufe in die christliche Gemeinschaft aufgenommen und soll positive Erfahrungen mit dem Glauben und unserer Kirche machen. Patinnen und Paten, die eine positive Einstellung zur Kirche haben, machen es dem Kind leichter. Aus diesem Grund kann jemand, der aus der Kirche ausgetreten ist, nicht Pate werden.

Kontakt mit dem Pfarramt

Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst in einer unserer Kirchen taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte zunächst an die Pfarrerin und melden die Taufe an. Grundsätzlich finden Taufen bei uns einmal im Monat im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes statt. Alles Weitere besprechen Sie dann mit der Pfarrerin.

Taufgespräch mit der Pfarrerin

Dieses Gespräch dient dem Kennenlernen und der Vorbereitung des Taufgottesdienstes. In einigen Punkten (Lieder, Musik, Gebete, Taufkerze, …) können Sie den Gottesdienst mitgestalten. Wir machen Ihnen gerne Vorschläge dazu.

Bei einer Kindertaufe ist es schön, wenn auch die Paten beim Taufgespräch dabei sind. Es ist aber nicht zwingend notwendig.

Welche Unterlagen brauche ich?

Bitte halten Sie beim Taufgespräch die Geburtsurkunde des Täuflings bereit, wenn es sich um eine Kindertaufe handelt.

Wenn die Paten nicht Mitglied unserer Kirchengemeinde sind, benötigen wir eine Patenbescheinigung, die das Pfarramt der Kirchengemeinde ausstellt, zu der die Paten gehören.

Auswahl eines Taufspruches

Jeder Täufling bekommt einen biblischen Vers, der ihn oder sie ein Leben lang begleiten soll. Wählen Sie ihn mit Sorgfalt aus. Anregungen für die richtige Auswahl finden Sie hier.

Taufstein geschmückt
Bildrechte Sabine Schlagmüller

Kosten
Die Taufe ist in unserem Gemeindegottesdienst kostenlos.

Bereits feststehende Taufsonntag 2023

30. Juli um 10 Uhr in Burgsinn

27. August um 10 Uhr in Mittelsinn

10. September um 10 Uhr in Mittelsinn

 

Mehr zum Thema Taufe finden Sie hier.